Postkarte mit Ansicht der Turmbergstraße mit Villen, im Hintergrund der Turmberg, um 1915, Foto: Josef Hepp, Pfinzgaumuseum Durlach U I 1896.

Turmbergstraße

Die Turmbergstraße im Karlsruher Stadtteil Durlach beginnt an der Dürrbachstraße und verläuft über die Haldenwangstraße, Bergbahnstraße, Posseltstraße, Kastellstraße und den Wolfweg zur Straße Am Burgweg. 1905 wurde sie nach dem Turmberg, dem Durlacher Hausberg, benannt.

In der Turmbergstraße gibt es mehrere Häuser, die unter Denkmalschutz stehen, zum Beispiel das zweigeschossige und giebelständige Wohnhaus in der Turmbergstraße 7, mit Mansarddach mit Krüppelwalm, zweigeschossigem Standerker mit Balkon, erbaut 1927 von dem Architekten Adolf Wüst für Karl Metzger. In der Turmbergstraße 19 befindet sich eine Villa, zweigeschossig mit Walmdach, weit hochgezogener Rustizierung, Standerkerturm, Außentreppe mit Löwenskulpturen, Einfriedungsmauer mit Dekor, sehr vollständig erhaltener Innenausstattung und zugehörigem Garten. Es wurde 1904 von Wilhelm Sackberger als Architekt und Bauherr errichtet.

Ein zweigeschossiges Wohnhaus mit Walmdach, Dachhäuschen, Standerker mit Balkon und Umfriedungsmauer (Haus Nummer 21) wurde 1912 von Wilhelm Sackberger für den Direktor Thorwald Bruun erbaut. Haus Nummer 23 ist ein eingeschossiger und giebelständiger Holzbau auf massivem Kellergeschoss, mit Krüppelwalmdach, Balkonloggien und verschindelten Außenwänden. Es wurde 1904 von den Architekten Curjel & Moser für den Oberingenieur Karl Delisle erbaut. Die Häuser 26, 28 und 29 stehen ebenfalls unter Denkmalschutz.

Alfred Becher 2018

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 198 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/index.php?suchstring=Turmbergstra%C3%9Fe&Suche+starten=Suche+starten (Zugriff am 17. April 2018).