Fritz Spannagel, Foto: Privat.

Fritz Spannagel

Architekt, Möbelentwerfer, Publizist, * 1891 Basel, † 22. Mai 1957 Ittendorf.

Fritz Spannagel wuchs in Freiburg i. Br. auf. Nach dem Schulbesuch absolvierte er eine Schreinerlehre. Anschließend besuchte er die Kunstgewerbeschulen in Nürnberg und München, dann als Gasthörer die Technische Hochschule (TH) in München. Hier machte er sich 1917 als Architekt selbständig. 1919 siedelte er sich in Hödingen am Bodensee an. Er führte ein halbes Jahr lang das Zeichenbüro der Deutschen Werkstätten in Hellerau. 1920-1928 war er in Karlsruhe Leiter der Meisterklasse für Möbelbau und Innenarchitektur an der Badischen Landeskunstschule. 1928-1933 wechselte er als Direktor der "Höheren Tischlerfachschule" nach Berlin, wo er 1933 aus politischen Gründen entlassen wurde.

Fortan lebte er als Architekt und Autor am Bodensee, seit 1938 auf Schloss Ittendorf bei Meersburg. In seiner Karlsruher Zeit organisierte Steinhäuser 1921 die "Badische Möbelschau" in der Ausstellungshalle in Karlsruhe. 1928 plante er die Wohnanlage "Rosengartenblock" in Heidelberg im Stil der „Neuen Sachlichkeit“. Für das Arbeitszimmer des Konstanzer Oberbürgermeisters entwarf er 1927 Möbel in expressionistischem Stil. Die von ihm gestalteten Möbel wurden in der Berliner Tischlerschule, von ortsansässigen Schreinern (zum Beispiel Gebrüder Kolb, Karlsruhe) und kleinen Möbelfabriken (zum Beispiel Kunstwart-Hausrat GmbH, Hellerau) ausgeführt.

Von großer Bedeutung war Spannagel als Autor zahlreicher Bücher zur Holzbearbeitung. 1925 gab er in Karlsruhe im Auftrag des Landesgewerbeamtes die erste Mappe der Reihe "Vorbilder für das Handwerk" heraus. Ab 1933 folgten Werke zur Holzbearbeitung, die zum Teil sehr hohe Verkaufszahlen erreichten.

Arthur Mehlstäubler 2013

Werk

Der Möbelbau: Ein Fachbuch für Tischler, Architekten und Lehrer, Hannover 2008 (Reprint); Unsere Wohnmöbel, 3. Aufl., Ravensburg 1941; Die Bauschreinerei, Türen und Tore, Bd. 1, Ravensburg 1939.

Literatur

Adolf Kastner: Fritz Spannagel †, in: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung 75 (1957), S. 4 ff.; Brigitte Baumstark: Fritz Spannagel, in: Manfred Koch (Hrsg.): Blick in die Geschichte. Karlsruher stadthistorische Beiträge, Bd. 4, 2003-2008, S. 256 f. https://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/blick_geschichte/blick69.de (Zugriff am 27. Dezember 2020).