Ferdinand Thiergarten, 1892, Stadtarchiv Karlsruhe 8/PBS oIII 1432.

Ferdinand Wilhelm Thiergarten

Verleger, * 22. Januar 1847 Lahr, † 14. Mai 1919 Karlsruhe, ev., ∞ Emma Tschira, 1 Sohn Bruno Thiergarten.

Ferdinand Thiergarten war der Sohn des als „Lahrer Kaspar Hauser“ in die Ortsgeschichte eingegangenen Ferdinand Thiergarten senior, der 1819 als Findelkind im Gewann Thiergarten in Lahr aufgefunden worden war. Mit 14 Jahren begann er eine Lehre zum Schriftsetzer in der Buchdruckerei von Moritz Schauenburg. Nach Beendigung der Lehrzeit begab sich Thiergarten auf Wanderschaft durch Deutschland und erwarb sich durch die Arbeit in verschiedenen Druckereien weitere Kenntnisse. Im Alter von 27 Jahren kehrte er in seine badische Heimat zurück und gründete in Freiburg seine eigene Druckerei, die einige Jahre den Druck und Verlag des Freiburger Tagblattes übernahm. Nach dem Umzug wurde er 1889 in Karlsruhe Teilhaber der vier Jahre zuvor gegründeten Badische Presse. 1891 gingen das Blatt und das dazugehörige Druckereigeschäft vollständig in seinen Besitz über. Dank seiner Fachkenntnisse und seines Einsatzes entwickelte Thiergarten die als Provinzblatt gestartete Badische Presse zur auflagenstärksten und meistgelesenen Zeitung im deutschen Südwesten. Bald gehörte er deshalb zu den einflussreichsten badischen Verlegern und zu den bekanntesten Persönlichkeiten in Karlsruhe. Er nahm am gesellschaftlichen Leben teil und erhielt Ehrenämter in verschiedenen Buchdruckerei-Organisationen.

Darüber hinaus amtierte Thiergarten 1902-1918 als Stadtverordneter im Karlsruher Bürgerausschuss. Als Freimaurer gehörte er Logen in Karlsruhe, Freiburg und Lahr an. 1906 stiftete Thiergarten, der zeit seines Lebens Lahr verbunden blieb, das Schubert-Denkmal auf dem Schutterlindenberg in seiner Geburtsstadt, das an den früheren Lahrer Bürgermeister und Fabrikanten Wilhelm Schubert erinnert, mit dem Thiergarten freundschaftlich verbunden war.

René Gilbert 2015

Quellen

GLA 69 Verlag CFM Nr. 959; Chronik der Haupt- und Residenzstadt Karlsruhe für die Jahre 1918/19, Jg. 35, Karlsruhe 1925, S. 429 f.

Werk

Von Karlsruhe nach Chicago. Reiseskizzen und Plaudereien von der Weltausstellung, Karlsruhe 1895.

Literatur

Albert Herzog: Ihr glücklichen Augen. Ein Karlsruher Journalist erzählt aus seinem Leben, Karlsruhe 2008, S. 81-83, 277, 282-285 (= Kleine Karlsruher Bibliothek, Bd. 3); Emil Baader: Ferdinand Thiergarten 1847-1919, in: Geroldsecker Land 21 (1979), S. 184-187; Ralf Bernd Herden: Die Freimaurer Wilhelm Schubert und Ferdinand Thiergarten, in: Geroldsecker Land 56 (2014), S. 138-141.