Ansicht des Gebäudes des Regierungspräsidiums Karlsruhe, 1957, Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A4/53/4/35A.

Regierungspräsidium Karlsruhe

Das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP K) ist die oberste Verwaltungsbehörde für den Regierungsbezirk. Hier leben rund 2,7 Millionen Menschen auf einer Fläche von 6.919 Quadratkilometern. Unter den vier Regierungsbezirken in Baden-Württemberg ist er damit der zweitgrößte nach der Einwohnerzahl, der kleinste nach der Fläche, und weist mit knapp 400 Einwohnern/Quadratkilometer die höchste Bevölkerungsdichte auf. Der Regierungsbezirk umfasst die Metropolregion Rhein-Neckar (ohne Südpfalz), die Region Mittlerer Oberrhein sowie die Region Nordschwarzwald und ist in fünf Stadt- und sieben Landkreise gegliedert. Eingerichtet wurde das RP K unter der Bezeichnung Regierungspräsidium Nordbaden im Zuge der Gründung des Landes Baden-Württemberg am 1. Oktober 1952 als Nachfolger der im September 1945 geschaffenen Landesbezirksverwaltung Baden des Landes Württemberg-Baden.

Seine Aufgabe besteht darin, im dreistufigen Verwaltungsaufbau als regionale Mittelbehörde der allgemeinen Verwaltung eine Brückenfunktion zwischen den Landesministerien und den unteren Behörden auf der Kommunalebene einzunehmen. Es ist daher sowohl Ansprechpartner für die Industrie und Wirtschaft, für Verbände und Organisationen als auch für die Bürgerinnen und Bürger. Mit dem im Juli 1971 beschlossenen und am 1. Januar 1973 in Kraft getretenen Kreisreformgesetz, das vorsah, die an den Grenzräumen gelegenen badischen und württembergischen Gebietsteile in neuen größeren Landkreisen zusammenzuführen, verlor der Regierungsbezirk Nordbaden seine an historischen Grenzen ausgerichtete Einteilung, was seine regionalbezogene Namensgebung obsolet machte. Er wurde daher 1972 in Regierungsbezirk Karlsruhe umbenannt. Durch die 2012 begonnene Polizeireform und den damit verbundenen Wegfall der Landespolizeidirektion Karlsruhe als eigenständiger Abteilung ist das RP K seit 2014 in sieben Fachabteilungen aufgeteilt. Sein Hauptsitz befindet sich im Gebäude des ehemaligen badischen Finanzministeriums (Schlossplatz 1-3).

René Gilbert 2015

Literatur

Landesarchivdirektion Baden-Württemberg (Hrsg.): Regierungsbezirk Karlsruhe, Stuttgart 1976 (= Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden Bd. 5); Hans Kühn/Hans Scheurer: Das Regierungspräsidium. Die Institution, ihre Amtschefs, ihre Leistungen, in: Die badischen Regionen am Rhein. 50 Jahre Baden in Württemberg. Eine Bilanz, hrsg. von Paul-Ludwig Weinacht, Baden-Baden 2002, S. 39-72.