Der Brunnen vor 1943, Stadtarchiv Karlsruhe 8/PBS oXIVb 33.

Brunnen vor der Kleinen Kirche

Südöstliche Ecke Kaiser- und Kreuzstraße

Die Konfrontation der Stadtverwaltung mit dem Vorwurf, viel versprechende künstlerische Talente nicht zu fördern, führte seit 1903 zur Vergabe von mehreren städtischen Aufträgen an Karlsruher Architekten, Bildhauer und Maler. Im Zuge dieser Maßnahme wurde auch der dreißigjährige Bildhauer Konrad Taucher im Frühjahr 1904 mit einem Brunnenentwurf für die platzartige Erweiterung der Kaiserstraße vor der nach Plänen von Wilhelm Jeremias Müller 1773-1776 erbauten Reformierten Kirche beauftragt. Im Juli 1904 wurde Tauchers Modell genehmigt und bereits im Mai 1905 die Anlage ohne besondere Feierlichkeiten in Betrieb genommen.

Der Brunnen, der als ein Hauptwerk von Konrad Taucher gilt, besteht aus einem massiven kreisrunden Wasserbecken, dessen ungewöhnliche Höhe durch den mächtigen Beckenfuß auf runder Bodenplatte noch gesteigert wird. Die Beckenkomposition aus grauem porösem Muschelkalk dient zugleich als monumentales Postament für eine kniende zierliche Knabenfigur in Bronze, die den rechteckigen Brunnenstock im Zentrum des Beckens bekrönt. Der unbekleidete Knabe hält nach vorne gebeugt in seiner Rechten eine Schale, die das Wasser aus dem Ausflussrohr an der Vorderseite des Brunnenstocks aufnimmt, um es dann über den Schalenrand an das große Wasserbecken weiterzugeben, wo es durch einen wasserspeienden Widderkopf in einen vorgelagerten schlichten Trog fließt und von den Passanten mühelos erreicht wird. Die mit Gegensätzen spielende Brunnenkonzeption – Stein und Bronze, porös und glatt, matt und glänzend, massiv und graziös – wurde in den zeitgenössischen Fachkreisen als eine geglückte zeitgemäße Brunnenlösung beurteilt.

Katja Förster 2014

Literatur

Gerhard Kabierske: Brunnen vor der Kleinen Kirche, in: Gerlinde Brandenburger/Manfred Großkinsky/Gerhard Kabierske/Ursula Merkel/Beatrice Vierneisel: Denkmäler, Brunnen und Freiplastiken in Karlsruhe 1715-1945, 2. Aufl. Karlsruhe 1989, S. 446-448 (= Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs Bd. 7) https://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/literatur/stadtarchiv/HF_sections/content/ZZmmY1PdXpuoNV/Denkm%C3%A4ler%20Brunnen%20und%20Freiplastiken%20in%20Karlsruhe%201715-1945.pdf (Zugriff am 23. Dezember 2020).