Version vom 14. Mai 2020, 16:12 Uhr von Stadtarchiv3 (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{DISPLAYTITLE:Reinhold-Schneider-Straße}} =Reinhold-Schneider-Straße= Die Reinhold-Schneider-Straße in der <lex id="top-0288">Baumgartensiedlung</lex> de…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)


Reinhold-Schneider-Straße

Die Reinhold-Schneider-Straße in der Baumgartensiedlung des Karlsruher Stadtteils Rüppurr beginnt am Heinrich-Heine-Ring (gegenüber Hausnummer 102) und endet nach U-förmigem Verlauf (gegenüber Hausnummer 120) wieder an ihm. Die Straße dient der inneren Erschließung der unter Denkmalschutz stehenden ein-und zweigeschossigen Reihenhäuser (Nummern 1-72 und 74-136) mit Flachdach und den zugehörigen Garagenhöfen. Diese für die Baumgartensiedlung charakteristischen Häuser entstanden 1963-1967 nach Plänen der Werkgemeinschaft Karlsruhe. Die gesamte Anlage der Siedlung erhielt 1980 den ersten Preis im Landeswettbewerb Wohnen am Stadtrand.

Die Straße wurde 1964 nach dem Schriftsteller Reinhold Schneider (13. Mai 1903 – 6. April 1958) benannt. Er verfasste historiographische Erzählungen und Dramen und zählte zum Widerstand gegen das NS-Regime. Sie gehört zu einem Straßennamensfeld, das nach Dichtern des 18. bis 20. Jahrhunderts benannt ist.

Manfred Koch 2019

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 170 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/detail.php?id=02277 (Zugriff am 7. November 2018).

Literatur

Günther Philipp (Hrsg.): Rüppurrer Straßen und Lebensräume, Karlsruhe 2006, S. 111 ff. (= Rüppurrer Hefte Bd. 3).