August Schaier

Schreiner, Politiker, * 5. Oktober 1849 Jöhlingen, † 25. September 1919 Karlsruhe, kath., ∞ Katharina Rathgeber.

August Schaier war mehrere Jahre als selbstständiger Schreinermeister tätig und gründete 1905 die Firma Bäder & Schaier, die er 1911 seinem Sohn übergab. 1889 trat er in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) ein, wurde Mitglied im Vorstand des Landesverbands Baden von 1896-1900, Abgeordneter in der Zweiten Kammer der Badischen Ständeversammlung 1897-1901 sowie Stadtverordneter in Karlsruhe 1905-1911. Sein 1909 erbautes Mietshaus mit Laden in der Yorckstraße 44 und das 1910 von Curjel & Moser für ihn und den Glasermeister Karl Bäder errichtete Wohnhaus in der Händelstraße 28 stehen unter Denkmalschutz.

Manfred Koch/Marco Wagner 2013

Quelle

Chronik der Landeshauptstadt Karlsruhe für die Jahre 1918/19, 34. und 35. Jg., Karlsruhe (1925), S. 435; http://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale (Zugriff am 6. Dezember 2013).