Wilhelm Ludwig von Baden-Durlach, Pfinzgaumuseum U III 14.

Wilhelm Ludwig von Baden-Durlach

Offizier, Unternehmer, * 14. Januar 1732, † 17. Dezember 1788, ev., ∞ 1765 Christine Wilhelmine Schortmann, 1 Tochter, 1 Sohn.

Wilhelm Ludwig war der Sohn des 1732 verstorbenen Erbprinzen Friedrich von Baden-Durlach und der jüngere Bruder des späteren Markgrafen und Großherzogs Karl Friedrich. Die Brüder wurden wegen einer Gemütskrankheit der Mutter in Durlach von der Großmutter Magdalena Wilhelmine erzogen. 1743-1745 weilten sie zur Ausbildung an der Académie Lausanne und anschließend reisten sie nach Paris und in die Niederlande. Dort blieb Wilhelm Ludwig und lebte bei seinem Onkel Wilhelm Carl Heinrich Friso, dem späteren Erbstatthalter der Vereinigten Provinzen der Niederlande. Er begann eine Militärlaufbahn und wurde 1753 Statthalter der niederländischen Provinz Gelderland mit Sitz in Arnheim. 1766 wurde er von den niederländischen Generalstaaten zum General-Leutnant ernannt.

Wilhelm Ludwig ging mit Genehmigung seines Bruders eine morganatische Ehe mit Christine Wilhelmine Schortmann ein. Sie und ihre beiden Kinder wurden, nachdem Wilhelm Ludwig durch den Kauf von Ländereien in Mühlburg für seine Ehefrau ein Stammgut geschaffen hatte, 1777 von Markgraf Karl Friedrich in den Adelsstand erhoben. Sie erhielten Namen und Wappen des 1583 ausgestorbenen fränkischen Geschlechts der Freiherrn von Seldeneck. Der Sohn Wilhelm Ludwig von Seldeneck (1866-1827) gilt als Stammvater derer von Seldeneck.

In Mühlburg gründete Wilhelm Ludwig 1769 eine Krappfabrik, aus der im Jahr darauf eine Bierbrauerei entstand, in der seit 1771 auch eine Brennerei betrieben wurde. Die Seldeneck'sche Brauerei bestand bis 1921.

Manfred Koch 2016

Literatur

Annette Borchardt-Wenzel: Karl Friedrich von Baden – Mensch und Legende, Gernsbach 2006; Johann Christian Sachs: Einleitung in die Geschichte der Marggravschaft und des marggrävlichen altfürstlichen Hauses Baden, Karlsruhe 1764–1770, Bd. 5, S. 173 – 175, https://books.google.de/books?id=qnwAAAAAcAAJ&pg=PA333&hl=de&source=gbs_toc_r&cad=3#v=onepage&q&f=false (Zugriff am 23. August 2016); Edmund von der Becke-Klüchtzner: Stamm-Tafeln des Adels des Großherzogthums Baden: ein neu bearbeitetes Adelsbuch, Baden-Baden, 1886, http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/beckekluechtzner1886/0434 (Zugriff am 23. August 2016).