Badischer Fußballverband

Am 7. Juli 1946 gründeten die Fußballvereine auf dem Gebiet des Landesbezirks Baden den Badischen Fußballverband (BFV) als ihre Dachorganisation. Sein Pendant für Südbaden ist der 1948 gegründete Südbadische Fußballverband (SBFV). Die Entwicklung der ersten Jahrzehnte bestimmte entscheidend Fritz Meinzer, 1950-1984 Vorsitzender des Verbands. 1953 eröffnete der BFV die Sportschule Schöneck auf dem Turmberg in Karlsruhe-Durlach, die neben der Geschäftsstelle des Verbands auch das Zentrum für Aus- und Weiterbildung beherbergt.

Der BFV ist einer der 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bunds (DFB), ihm gehören über 600 Fußballvereine in neun Kreisen mit über 4.700 Mannschaften und mehr als 203.000 Mitgliedern an. Er organisiert Fußball-Ligen bis zur Verbandsliga Baden, sowie den BFV-Pokalwettbewerb (ab Saison 1996/97 Hoepfner-Cup, seit Saison 2011/12 Krombacher-Cup), dessen Gewinn zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt. Weitere Arbeitsbereiche des BFV sind die Aus- und Weiterbildung von Schiedsrichtern und Vereinsmitarbeitern sowie die Fortbildung von Sportlehrern. Der BFV gewann in den Jahren 1967, 1969, 1972, 1973 und 1996 den (Amateur-)Länderpokal des DFB.

Max Schlenker 2012/15

Quelle

Homepage des BFV: http://www.badfv.de (Zugriff am 7. August 2015).

Literatur

50 Jahre Badischer Fußballverband 1946-1996, hrsg. vom Badischen Fußballverband, Karlsruhe 1996.