Aufriss der Handelslehranstalt II in der Englerstraße 12, Stadtarchiv Karlsruhe 8/PBS XIVd 54.
Die Ludwig-Erhard-Schule heute.

Ludwig-Erhard-Schule (ehemalige Handelslehranstalt II)

Die 1926 in der Lindenschule in der Kriegsstraße 118 eröffnete Handelslehranstalt II für Mädchen (heute Ludwig-Erhard-Schule) nahm nach dem Zweiten Weltkrieg nach einem kurzzeitigen Zusammenschluss mit der Handelslehranstalt I (heute Friedrich-List-Schule) zu den Vereinigten Handelslehranstalten 1946/47 ihren Unterricht in der Gartenstraße 47 wieder auf.

Die rasant ansteigende Zahl weiblicher Auszubildender machte zum Schuljahr 1958/59 eine Teilung der Handelslehranstalt II in zwei separate Handelsschulen notwendig. Die Handelslehranstalt II behielt die Fachklassen für Industrie, Großhandel, Kontor, Zahnarzt-, Arzt-, Apothekenhelferinnen und Büroanlernlinge sowie zwei Drittel der kaufmännischen Berufsfachschulklassen und bezog das 1874-1876 für das Realgymnasium nach Plänen von Heinrich Lang errichtete Schulgebäude in der Englerstraße 12. Die neu geschaffene Handelslehranstalt III (heute Walter-Eucken-Schule) dagegen bekam alle Einzelhandelsklassen sowie ein Drittel der Berufsfachklassen zugewiesen und verblieb in den bisherigen Räumen sowie in der Otto-Sachs-Straße 5.

Die beiden Fachbereiche Wirtschaft und Gesundheit bestimmen bis heute das Profil der 1979 nach dem ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard benannten Schule. Neben der Berufsschule Wirtschaft gibt es das Wirtschaftsgymnasium zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife, ein einjähriges oder zweijähriges kaufmännisches Berufskolleg zum Erhalt der Fachhochschulreife sowie eine zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft. Das medizinische Ausbildungsangebot erstreckt sich seit jeher auf die Pflicht- bzw. Berufsschule, an der die Ausbildung zur Medizinischen, Zahnmedizinischen und Tiermedizinischen Fachangestellten sowie zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten angeboten wird.

Katja Förster 2015

Literatur

Eberhard Attinger: Chronik des Handelsschulwesens unter besonderer Berücksichtigung der Karlsruher Verhältnisse, in: Festschrift zur Einweihung der Walter-Eucken-Schule Karlsruhe am 26. Januar 1977, hrsg. von der Direktion der Walter-Eucken-Schule, Karlsruhe 1977, S. 27-43; Ludwig-Erhard-Schule, http://www.les-ka.de (Zugriff am 6. September 2015).