Bebauung im Bereich der Insel, um 1890, Stadtarchiv Karlsruhe 8/PBS XIVe 70.

Insel

Der Insel genannte Häuserkomplex begann an der Durlacher Straße bei Nr. 1 und zog sich hinter den ersten Häusern derselben (ungerade Nummern) bis zum Landgraben hin. Die Straße ist bereits im Adressbuch von 1814 mit 8 Häusern genannt. Das zum Areal des 1812 eingemeindeten Klein-Karlsruhe (Dörfle) gehörende Gebiet war von kleinen Handwerkern und anderen Personen bewohnt, die zu den sozial eher Schwächeren gehörten. So wohnten hier 1818 ein Hutmachermeister, ein Straßenknecht, zwei Witwen, zwei Musiker, ein Weber und ein Maurergeselle. Als in den 1880er-Jahren die Kapellenstraße über dem überwölbten Landgraben angelegt wurde, mussten die Häuser der Insel den heute noch bestehenden Gründerzeithäusern weichen.

Ernst Otto Bräunche 2015

Literatur

Paul-Gerhard Reinle: Der Landgraben, in: Peter Pretsch (Hrsg.): Das Dörfle - Altstadt Karlsruhe. Streifzüge durch die Ortsgeschichte, Karlsruhe 2012, S. 27-30.