Karl-Delisle-Straße

Die Karl-Delisle-Straße im Stadtviertel Rheinstrandsiedlung des Karlsruher Stadtteils Daxlanden beginnt als Fortsetzung der Kastanienallee, geht an Wiesenblumenweg und Feldblumenweg vorbei und endet an der Straße Am Anger. Auf der anderen Seite der Straßenbahnlinie setzt sich die Straße fort und endet an der Pappelallee. Dieser Abschnitt zwischen der Straße Am Anger und dem hinteren Teil der Karl-Delisle-Straße ist seit dem Bau der Straßenbahnlinie nicht mehr für Autos passierbar.

Die Straße wurde 1937 nach Karl Delisle (10. Februar 1827 – 29. Januar 1909) benannt. Delisle war unter anderem Karlsruher Stadtverordneter und Abgeordneter der Zweiten Badischen Kammer. Er setzte sich für den Bau des Karlsruher Rheinhafens ebenso ein wie als Gründer und Vorsitzender des Mieter- und Bauvereins für den Bau preiswerter Wohnungen.

In der Straße stehen zwei kürzere (Nummern 3-4, 7-8) und ein langer Reihenhausblock (Nummern 9-14) unter Denkmalschutz. Sie gehören zur Kleinhaussiedlung, die von 1936-1939 durch den Mieter- und Bauverein erbaut wurde.

Alfred Becher 2018

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 122 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/detail.php?id=00159 (Zugriff am 8. Juli 2018).