Marie-Curie-Straße

Die Marie-Curie-Straße im Wohngebiet Europaviertel des Karlsruher Stadtteils Waldstadt beginnt an der Albert-Schweitzer-Straße und verläuft über die Pascalstraße und De-Coster-Straße zur Erasmusstraße. Bebaut ist sie auf der südlichen Straßenseite mit querstehenden eingeschossigen Flachdachbungalows. Die Straße wurde 1966 nach der Physikerin und Chemikerin Marie Curie (7. November 1867 – 4. Juli 1934) benannt, die 1903 den Nobelpreis für Physik und 1911 für Chemie erhalten hatte.

Alfred Becher 2019

Quelle

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 145 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7).