Max-Dortu-Straße

Die Max-Dortu-Straße im Karlsruher Stadtteil Knielingen beginnt am Bruchweg und verläuft über die Jakob-Dörr-Straße zum Frauenhäusleweg. Sie wurde 1962 nach dem Revolutionär von 1848/49 Max Dortu (29. Juni 1826 – 31. Juli 1849) benannt. Dortu war Kommandant eines Freischärlerbataillons in Freiburg. 1849 wurde er wegen seiner Beteiligung an der Revolution standrechtlich erschossen. 2002 wurde für ihn eine Gedenkplatte am Kaiserplatz im Rahmen der Gedenksteine für die erschossenen Freiheitskämpfer von 1849 gesetzt. Die Straße ist Teil eines Namensfeldes, das an Akteure der Revolution 1848/49 erinnert.

Alfred Becher 2018

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 148 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/detail.php?id=01802 (Zugriff am 9. April 2018).