Blick in die Mittelstraße mit der Druckerei Widmann, 1996, Stadtarchiv Karlsruhe 8/PBS XIIIb 123.
Fassadenansicht des Hauses Mittelstraße 16 mit Zierfachwerk, 1982, Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A44/91/2/15.

Mittelstraße

Die Mittelstraße im Karlsruher Stadtteil Durlach beginnt an der Pfinztalstraße und verläuft über die Straße Am Zwinger zur Kelterstraße. Die Straße wurde vor 1906 benannt und bereits 1482 als Mittel-Gaß geführt, da sie mitten durch den Stadtkern von Durlach führt.

In der Mittelstraße gibt es einige Häuser, die unter Denkmalschutz stehen: Haus Nummer 3 ist ein Wohn- und Geschäftshaus aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts mit Türgewänden mit spätgotischem Stabwerk und vorkragendem Fachwerk-Obergeschoss mit Zierelementen (heute verputzt). Nummer 4, ein zweigeschossiger Fachwerkbau, war ein Ökonomiebau, heute ist es ein Wohn- und Werkstattgebäude. Vor dem Gebäude gibt es einen rundbogigen Kellerzugang. Es stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und gehörte früher wohl zum Gebäude Mittelstraße 6.

Nummer 5 war ein Hintersassen-Häuschen, ein eingeschossiger und traufständiger Massivbau mit Satteldach. Gebaut Anfang des 18. Jahrhunderts, war es 1739 im Besitz des Hintersassen Ehrensperger, später des Taglöhners Jacob Albrecht Philipp. Die Dachgaube wurde 1904 aufgesetzt. Mittelstraße 6 ist ein zweigeschossiger Fachwerk- und Massivbau. Erbaut um 1800 gibt es eine Spolie des zerstörten Vorgängerbaus an der Rückseite des Hauses mit der Inschrift "A 16 JAWR 90" (zugehörig früher Gebäude Mittelstraße 4). Auch die Häuser 9, 11, 12-14, 16 und 18 stehen unter Denkmalschutz.

Alfred Becher 2018

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 149 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/index.php?suchstring=Mittelstra%C3%9Fe&Suche+starten=Suche+starten (Zugriff am 1. März 2018).