Mühlwiesenweg

Der Mühlwiesenweg ist eine schmale Straße, die im Stadtviertel Alt-Rüppurr des Karlsruher Stadtteils Rüppurr gegenüber dem Festplatz von der Rastatter Straße abgeht und in westlicher Richtung bis zur Alb verläuft. Die Sandsteinbrücke über die Alb, gebaut mit einer korbbogigen Wölbung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, steht unter Denkmalschutz. Der Weg führt zu einem Parkplatz des Freibads Rüppurr und einer Gärtnerei.

Der Weg wurde 1907 nach einem Flurnamen benannt, der sich auf die Mühlwiese bezieht, die zur Schlossmühle der Herren von Rüppurr gehörte. In einem Berain von 1594 wird „[an] ... der Mühlwiesen gelegen“ erwähnt.

Manfred Koch 2019

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 47 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/detail.php?id=02382 (Zugriff am 9. November 2018).

Literatur

Ernst Schneider: Die Stadtgemarkung Karlsruhe im Spiegel der Flurnamen, Karlsruhe 1965, S. 51 (= Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs Bd. 1), https://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/literatur/stadtarchiv/HF_sections/content/ZZmoP7X6567jJ3/Die%20Stadtgemarkung%20KA.pdf (Zugriff am 12. Mai 2020); Günther Philipp (Hrsg.): Rüppurrer Straßen und Lebensräume, Karlsruhe 2006, S. 22 f. (= Rüppurrer Hefte Bd. 3).