Gedenktafel zur Zerstörung der Synagoge der orthodoxen jüdischen Gemeinde, 1997, Stadtarchiv Karlsruhe 8/Bildstelle I 7303.

Gedenktafel zur Zerstörung der Synagoge der orthodoxen jüdischen Gemeinde

An der Hausfassade Karl-Friedrich-Straße 14-18 (G. Braun-Haus).

Die vom Verlag G. Braun angebrachte Gedenktafel erinnert an die Zerstörung der Synagoge der orthodoxen jüdischen Gemeinde in Karlsruhe in der Reichspogromnacht) vom 9. zum 10. November 1938. Sie besteht aus Bronze, ist 42 Zentimeter hoch, 42 Zentimeter breit und 1,8 Zentimeter tief. Angebracht wurde sie 1988 anlässlich des 50. Jahrestags der Reichspogromnacht. Auf der Tafel stehen folgende zwei Sätze: "Im Innenhof dieses Grundstücks stand einst die 1881 errichtete Synagoge der orthodoxen israelitischen Religionsgemeinschaft. In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 wurde auch diese Synagoge von Nationalsozialisten entweiht und niedergebrannt." Diese Gedenktafel ersetzte eine erste, die öffentlich als verharmlosend kritisiert worden war.

René Gilbert 2017

Literatur

Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe: Stadtrundgang auf den Spuren des Dritten Reiches, Nationalsozialismus in Karlsruhe, http://www.ns-in-ka.de/de/startseite/stationen/stationen-liste/synagoge-k-f-str.html (Zugriff am 12. Februar 2017).