Titelblatt der Badischen Landeszeitung vom 1. Juni 1850, Stadtarchiv Karlsruhe 8/Ze 1.

Badische Landeszeitung

In Karlsruhe erschien vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 eine Vielzahl von Zeitungen, zu denen die von Camill Macklot verlegte Badische Landeszeitung gehörte. Sie ging auf die am 25. Juli 1848 erstmals erschienene Zeitung Die Biene zurück. 1850 hieß sie kurz Badische Landesblätter und wurde am 1. Juni des Jahres in Badische Landeszeitung (1850-1922) umbenannt. In den folgenden Jahren vertrat sie zunehmend nationalliberale Positionen. Ende 1895 kaufte der Besitzer der Konstanzer Zeitung Otto Reuß die Zeitung, der sie schon Mitte des Jahres 1899 an eine aus Mitgliedern der Nationalliberalen Partei Badens gebildete Gesellschaft weiter verkaufte. Zu diesem Zeitpunkt war die Landeszeitung schon lange gegenüber der nach eigenem Bekunden gemäßigt liberalen Badischen Presse ins Hintertreffen geraten.

Als die Nationalliberale Partei nach dem Ersten Weltkrieg nicht mehr weiter existierte, dauerte es noch bis Ende Mai 1922, bis die Badische Landeszeitung von der Badischen Presse übernommen wurde, in deren Untertitel die Badische Landeszeitung ab dem 1. Juni 1922 nun ihren Platz fand.

Ernst Otto Bräunche 2016

Quellen

StadtAK 8/Ze 1, http://digital.blb-karlsruhe.de/blbz/zeitungen/periodical/titleinfo/2935014 (Zugriff am 23. März 2016); Chronik der Haupt- und Residenzstadt Karlsruhe für das Jahr 1895, Jg. 11. Im Auftrag der städtischen Archivkommission bearbeitet, Karlsruhe 1897, S. 39, http://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/literatur/chronik/HF_sections/content/ZZmmyiG4zPSHCx/10_Dq1_Karl_Chronik_1895.pdf (Zugriff am 9. März 2016); Chronik der Landeshauptstadt Karlsruhe für die Jahre 1920-1923, Jge. 36-39. Im Auftrag der Stadtverwaltung bearbeitet, Karlsruhe 1930, S. 241, http://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/literatur/chronik/HF_sections/content/ZZmmykWtUetaPQ/10_Dq1_Karl_Chronik_1920-23.pdf (Zugriff am 23. März 2016).

Literatur

Konrad Dussel: Pressebilder in der Weimarer Republik: Entgrenzung der Information, Münster 2012 (= Kommunikationsgeschichte Bd. 29).