Am Sixenrain

Die Straße Am Sixenrain in der Allmendsiedlung des Karlsruher Stadtteils Rüppurr verbindet die Marxzeller Straße mit der Frauenalber Straße. An der kurzen Straße stehen ein dreistöckiger Wohnblock und eine kleine Reihenhausanlage. Gegenüber dem Wohnblock befindet sich eine Grünanlage, in der eine Brunnenanlage mit mehreren Becken installiert ist. Der Brunnen und die zentrale Bronzefigur einer Liegenden wurden 1958/59 von Bildhauer Hans Graef (28. März 1909 – 22. Juni 1963) geschaffen.

Die Straße wurde 1955 nach einem Flurnamen benannt. Rain bezeichnet unter anderem einen Grasstreifen zwischen zwei Äckern, also einen Grenzstreifen. Diese Bezeichnung wurde dann mit einem Familiennamen kombiniert. In einem Berain von 1594 heißt es „vfm Sixten rhein".

Manfred Koch 2019

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 48 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); http://www1.karlsruhe.de/Aktuell/Stadtzeitung09/sz1312.htm (Zugriff am 13. November 2018).

Literatur

Ernst Schneider: Die Stadtgemarkung Karlsruhe im Spiegel der Flurnamen, Karlsruhe 1965, S. 65 (= Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs Bd. 1), https://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/literatur/stadtarchiv/HF_sections/content/ZZmoP7X6567jJ3/Die%20Stadtgemarkung%20KA.pdf (Zugriff am 11. Mai 2020); Günther Philipp (Hrsg.): Rüppurrer Straßen und Lebensräume, Karlsruhe 2006, S. 105 (= Rüppurrer Hefte Bd. 3).