Babbergerstraße

Die Babbergerstraße im Karlsruher Stadtteil Daxlanden ist eine Ringstraße, die am Waidweg beginnt und endet. Sie erschließt ein Gewerbegebiet. Der 1962 erbaute Waidring wurde 1966 nach dem Maler und Direktor der Kunstakademie August Babberger (8. Dezember 1885 - 3. September 1936) umbenannt. Er war ab 1920 Professor für dekorative Malerei an der Badischen Landeskunstschule, heute Kunstakademie Karlsruhe. 1933 wurde er entlassen, da seine Kunst den Nationalsozialisten als entartet galt. Bis zu seinem Tod lebte er daraufhin in der Schweiz.

Alfred Becher 2018

Quelle

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 53 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7).