Postkarte mit Ansicht der Bäderstraße/Ecke Rebenstraße, Pfinzgaumuseum Durlach U I 1939.

Bäderstraße

Die Bäderstraße ist eine Verbindungsstraße zwischen der Amthaus- und der Marstallstraße in der Durlacher Altstadt. Der Name erinnert an ein städtisches Badhaus, das sich von 1709 bis gegen Ende des 18. Jahrhunderts in dieser Straße befand. Ihren heutigen Namen bekam sie um 1906.

Bäderstraße 1 ist ein zweigeschossiges Torfahrthaus mit Fensterläden und Dachgaube aus dem 18. Jahrhundert. Daneben sieht man noch Reste der Stadtmauer. Haus Nummer 4 ist ebenfalls ein zweigeschossiges Torfahrthaus mit Fensterläden. Vor 1716 erbaut, erfolgten zwischen 1758 und 1774 wesentliche Umbauten. In den 1760er-Jahren diente es als Wohnung des Markgrafen Karl August, später als Pfarrhaus. Nummer 8, zweigeschossig mit Krüppelwalm und Stockwerkgesims aus dem 18. Jahrhundert, ist ebenfalls ein Modellhaus.

Alfred Becher 2018

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 54 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/index.php?suchstring=B%C3%A4derstra%C3%9Fe&Suche+starten=Suche+starten (Zugriff am 6. Februar 2018).