Eckhaus (Nr. 24) zur Reinhold-Frank-Straße, Ansicht von 2012, Fotoarchiv Regierungspräsidium Karlsruhe, Ref. 26.

Viktoriastraße

Die Viktoriastraße wurde 1865 nach Victoria Prinzessin von Baden, der einzigen Tochter des Großherzogs Friedrich I. und der Großherzogin Luise, benannt. Sie heiratete 1881 den Kronprinzen Oskar Gustav Adolf von Schweden und war seitdem auch Königin von Schweden.

Die Viktoriastraße ist eine kleine, in Ostwestrichtung orientierte Wohnstraße mit dreigeschossigen Wohnhäusern, die die Leopoldstraße mit der Reinhold-Frank-Straße verbindet. Aufgrund der schweren Kriegszerstörungen der Straße gibt es nur wenige noch vollständig erhaltene Häuser der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Von 24 Häusern waren zehn komplett zerstört. Hervorzuheben ist das Eckhaus (Nr. 24) zur Reinhold-Frank-Straße, ein dreigeschossiges Wohnhaus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit schön gegliederter historistischer Sandsteinfassade.

Antje Gillich 2012

Quellen

Adressbuch der Stadt Karlsruhe 1947, S. III. 258; Horst Pampel: Mikrokosmos einer Stadt – Chronik der Viktoriastraße, Karlsruhe 1986 [Eigenverlag].