Hornisgrindestraße

Die Hornisgrindestraße im Stadtviertel Heidenstückersiedlung des Karlsruher Stadtteils Grünwinkel beginnt an der Pulverhausstraße, verläuft in südwestlicher Richtung über die Edelbergstraße, den Joachim-Kurzaj-Weg und Heidenstückerweg und geht in die Wattkopfstraße über. Sie wurde 1961 nach der Hornisgrinde benannt, dem höchsten Berg des nördlichen Schwarzwaldes, und ist Teil eines nach Schwarzwaldbergen benannten Namensfeldes.

Die Straße ist nur einseitig bebaut, zunächst mit Einfamilienhäusern und Bungalows, später auch mit Reihenhäusern. Auf der gegenüberliegenden Seite kommen zuerst die Fußballplätze des Fußballvereins Grünwinkel 1910 e. V. und die Tennisplätze des TC Heidenstücker e. V. und danach ein Waldstück, das die Heidenstückersiedlung vom Stadtteil Oberreut trennt.

Alfred Becher 2018

Quelle

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 110 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7).