Blick in die Rittnertstraße, 1917, Pfinzgaumuseum Durlach U I 1547.
Rittnertstraße 19, um 1910, Stadtarchiv Karlsruhe 8/PBS oXIVe 341.

Rittnertstraße

Die Rittnertstraße im Karlsruher Stadtteil Durlach führt von der B 3 in Durlach durch das Dürrbachtal, am Lamprechtshof vorbei, zum Thomashof. Sie endet am Thomashof an der Kreuzung Am Thomashäusle/Stupfericher Weg. Ab hier wird sie zur Thomashofstraße. Bis zur Straße Im Eisenhafengrund erschließt die Rittnertstraße das Villenwohngebiet Durlachs. Danach verläuft sie entlang des Rittnertwalds. Sie bekam 1906 den Namen Rittnertstraße, der zurück geht auf den Personennamen „Rut(t)enhard“. In einem Berain von 1404 heißt es „die herrschafft hat einen eigen walt zu Durlach der heisset der rutenhart“.

In der Rittnertstraße stehen einige Häuser unter Denkmalschutz oder werden diesbezüglich geprüft: Häuser Nummer 8, 9, 12, 13, 14, 38, 42, 44, 46, 57, 61, 70, 81, 103. Ebenso wie der Lamprechtshof, ein Vierseithof zwischen Durlach, Stupferich und Hohenwettersbach (Nummer 202), angelegt vom Durlacher Bürgermeister und Kammerrat Johann Friedrich Erhard Lamprecht (10. Oktober 1709 - 22. Dezember 1776).

Alfred Becher 2018

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 172 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/index.php?suchstring=Rittnertstra%C3%9Fe&Suche+starten=Suche+starten (Zugriff am 7. März 2018).

Literatur

Ernst Schneider: Die Stadtgemarkung Karlsruhe im Spiegel der Flurnamen, Karlsruhe 1965, S. 45 (= Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs Bd. 1).