Spielszene des ASV Durlach, 1950er-Jahre, Stadtarchiv Karlsruhe 8/SpoA 2685.

Allgemeiner Sportverein (ASV) Durlach 1902 e. V.

Nachdem sich von Karlsruhe aus das Fußballspiel auch nach Durlach verbreitet hatte, gründeten am 12. Mai 1902 die Jungturner des Turnvereins Durlach im Gasthaus Zum Pflug den Fußballclub Germania Durlach. Mitglieder waren überwiegend Schüler und Lehrlinge, die zunächst auf dem Exerzierplatz bei der Schlosskaserne im Weiherhof spielten, bis das Fußballspielen dort verboten wurde. Als neuer Platz diente der Rintheimer Exerzierplatz. Nach dem Ersten Weltkrieg schlossen sich die Durlacher Vereine Phönix und Frankonia, die sich bereits 1912 zum Ballspielclub vereinigt hatten, dem FC Germania an. 1933 wurden alle Sportvereine, die der Arbeiterbewegung angehörten, aufgelöst. Ein Großteil der Fußballer schloss sich nun dem 1927 gegründeten VFR (Verein für Rasenspiele) Durlach an.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs gründeten am 8. September 1945 Vertreter der ehemaligen Durlacher Sportvereine den ASV, der alle Sportarten vertreten sollte. Als Sportplätze dienten der Durlacher Turnplatz und der VFR-Platz. Letzterer wurde jedoch von den amerikanischen Soldaten als Baseballfeld genutzt und konnte nur in einer heimlichen Nachtaktion wieder in ein Fußballfeld umgewandelt werden. Bereits 1946 verließen einige Sportler den ASV und gründeten die Turnerschaft (TS) Durlach neu. Zu dieser Zeit waren die Sportarten Fußball, Handball, Schwimmen, Leichtathletik und Turnen im ASV vertreten. Dazu kam im selben Jahr noch eine Tischtennisabteilung. Am 3. April beschlossen die Vereinsmitglieder sich aus Traditionsgründen auf das Jahr 1902 als Gründungsjahr zu berufen. Am 17. Mai 1948 konnte das Turmbergstadion eingeweiht werden, dabei waren die Fußballspiele gegen den Oberligavertreter FC Hamborn 07 sowie gegen den 1. FC Kaiserslautern (mit Fritz Walter) die Höhepunkte der Feierlichkeiten. Ein Jahr später spielte der britische Zonenmeister Hamburger Sportverein (HSV) gegen den ASV. 1949/50 fand ein Wochenendtraining mit dem Bundestrainer Sepp Herberger statt. 1955/56 war aus dem ASV ein reiner Fußballverein geworden, da die anderen Abteilungen abgewandert waren oder ihre Vorkriegsvereine wieder gegründet hatten. Von 1947 bis 1961 trat der Tennisclub Durlach als korporatives Mitglied dem ASV Durlach bei.

Das 1950 erstellte Clubhaus wurde 1976 ausgebaut, es erhielt nun weitere Umkleideräume mit Duschen und Toiletten sowie Terrasse, Kiosk und Jugendraum. Seit 1977/78 gibt es auch eine Damenfußballabteilung. 2017 spielt die 1. Mannschaft des ASV in der Landesliga.

Anke Mührenberg 2017

Quellen

100 Jahre ASV Durlach 1902 – 2002, Festschrift, Karlsruhe 2002; http://www.asv-durlach02.de/ (Zugriff am 2. August 2017); Illustrierte Chroniken der Karlsruher Sportvereine http://web2.karlsruhe.de/sportarchiv/detail.php?verein=ASVDU (Zugriff am 1. September 2017).