Blick in die Straße Am Lustgarten, rechts (mit markantem Dach) die katholische Kirche St. Konrad von Hohenwettersbach, 1988, Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A55/106/1/23.

Am Lustgarten

Die Straße Am Lustgarten im Karlsruher Stadtteil Hohenwettersbach beginnt an der Lindenstraße in Verlängerung der Straße Spitalhof und verläuft über den Kirchplatz und die Dürrenwettersbacher Straße zum Neuen Weg, wo in ihrer Verlängerung die Tiefentalstraße beginnt. An der Straße liegt der Evangelische Kindergarten Regenbogen und unmittelbar daneben die Lustgartenhalle, eine Mehrzweckhalle für Sport- und Kulturveranstaltungen. Danach folgt noch die katholische Kirche St. Konrad. Alle diese Gebäude liegen am westlichen Rand des Lustgartens, dem Namensgeber der Straße. Die frühere Hauptstraße wurde anlässlich der Eingemeindung 1972 umbenannt. Der Name Lustgarten bezieht sich auf den zum Hofgut bzw. Schloss Hohenwettersbach gehörenden Park.

Das Haus Nummer 1 steht ebenso unter Denkmalschutz wie das Haus Nummer 31, das ehemalige Gasthaus Zur Hochburg, das heute als Wohnhaus benutzt wird. Es wurde 1902/03 für Metzgermeister und Wirt Jakob Morlock erbaut. Die Häuser 13 und 19 gehören zu den Taglöhnerhäusern des Schilling von Canstatt‘schen Gutes und stammen aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Im Lustgarten bei der Lustgartenhalle stehen ein Sühnekreuz (aus dem 15. bis 17. Jahrhundert) und vier alte Grenzsteine ebenfalls unter Denkmalschutz.

Alfred Becher 2018

Quellen

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 47 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7); https://web1.karlsruhe.de/db/kulturdenkmale/index.php?suchstring=Am+Lustgarten&Suche+starten=Suche+starten (Zugriff am 23. November 2018).