Hagdornstraße

Die Hagdornstraße im Stadtviertel Alt-Hagsfeld des Karlsruher Stadtteils Hagsfeld ist die Fortführung der Julius-Bender-Straße ab der Karlsruher Straße nach Westen hin und endet an der Straße An der Bahn. Dabei führt sie an der Geroldstraße vorbei. Die Bebauung besteht überwiegend aus freistehenden Mehrfamilienhäusern. Ab 1933 hieß sie Hans-Schemm-Straße und Gustloffstraße, ab 1938 Herbert-Norkus-Straße. 1945 wurde sie dann wieder Hagdornstraße genannt. Der Flurname Hagdorn geht zurück auf das mittelhochdeutsche Wort „hagen“, welches Dornbusch bedeutet. In einem Berain von 1722 ist von „im Hagdorn“ die Rede.

Alfred Becher 2019

Quelle

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 96 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7).

Literatur

Ernst Schneider: Die Stadtgemarkung Karlsruhe im Spiegel der Flurnamen, Karlsruhe 1965, S. 43 (= Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs Bd. 1), https://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/literatur/stadtarchiv/HF_sections/content/ZZmoP7X6567jJ3/Die%20Stadtgemarkung%20KA.pdf (Zugriff am 18. Dezember 2020).