Unterfeldstraße

Die Unterfeldstraße im Karlsruher Stadtteil Neureut beginnt an der Welschneureuter Straße und verläuft parallel zur Hardtbahn direkt neben den Gleisen. Zuerst führt sie am Seniorenzentrum Neureut und am Schulzentrum mit Gymnasium, Realschule, Jugendmusikschule Neureut und Koreanischer Schule vorbei. Dann zweigen der Bärenweg und die Holbeinstraße ab. Danach kreuzt sie die Neureuter Querallee und kommt am Adolf-Ehrmann-Bad vorbei. Schließlich endet sie an der Teutschneureuter Straße. Die Straße wurde im Zuge der Eingemeindung 1975 nach dem Flurnamen Unterfeld benannt. Der Name geht auf die Flureinteilung Ober-, Mittel- und Unterfeld der Dreifelderwirtschaft zurück. Sie hieß vorher Veilchenstraße, Blumenstraße und ab 1974 Vogesenstraße. 1702 nennt eine Quelle „zu den steinen, so das Ober- und Unterfeld scheiden“.

Alfred Becher 2018

Quelle

Straßennamen in Karlsruhe, Karlsruhe 1994, S. 198 (= Karlsruher Beiträge Nr. 7).

Literatur

Paul Waibel: Neureuter Flurnamen, in: Hermann Ehmer: Geschichte von Neureut, Karlsruhe 1983, S. 284-332.