Ausschnitt aus einem Mannschaftsfoto des FC Phönix, um 1910, Stadtarchiv Karlsruhe 8/SpoA 591.

Emil Josef Oberle

Bankkaufmann, Fußballnationalspieler, * 16. November 1889 Karlsruhe, † 25. Dezember 1955 Karlsruhe, ∞ Aimee Dedebal.

Der Sohn eines Schlossers spielte als Linksaußen seit 1907 in der ersten Mannschaft des FC Phönix Karlsruhe. Mit seinem Außenstürmerkollegen Karl Wegele bildete er das gefährlichste Außenstürmerduo seiner Zeit. In den Jahren 1909 bis 1912 wurde er fünfmal in die Deutsche Nationalmannschaft berufen, das erste Mal am 4. April 1909 im Stadion des Karlsruher Fußballvereins (KFV) bei der Telegraphenkaserne, in dem der erste Sieg einer deutschen Nationalmannschaft mit 1:0 über die Schweiz gelang.

1912 beendete der ausgebildete Bankkaufmann Emil Oberle seine Fußballlaufbahn und ging nach Istanbul. In der Türkei blieb er von einer kurzen Unterbrechung nach dem Ersten Weltkrieg abgesehen bis zu seinem Tode und leitete dort eine Bank. Regelmäßig kam er aber nach Karlsruhe zu Besuch. Als er bei seinem letzten Aufenthalt im Jahr 1955 bereits ein Haus in Baden-Baden gekauft hatte, in dem er seinen Lebensabend verbringen wollte, erkrankte er und verstarb in einem Karlsruher Krankenhaus.

Ernst Otto Bräunche 2012

Literatur

Ernst Otto Bräunche: Fußballhochburg Karlsruhe, in: Sport in Karlsruhe. Von den Anfängen bis heute, hrsg. vom Stadtarchiv Karlsruhe durch Ernst Otto Bräunche und Volker Steck, Karlsruhe 2006, S. 168-218, S. 198 (= Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs Bd. 28).